La Petite Amande
Bouledogue Français


Seid Ihr auf den Hund gekommen?


Diesen Satz haben wir ziemlich oft gehört, als 2005 Georgette Frenchie vom Künigelberg (Jette) unsere damalige Großstadtwohnung in Wien bezog. Wir hatten uns bewusst für eine Französische Bulldogge entschieden auch aufgrund ihrer Größe, die uns passend für eine Stadt erschien. Wir wurden Mitglied im ÖCFB (Österreichischen Club für Französische Bulldoggen) und hielten uns nun auch auf dem Hundeplatz auf. Dafür hat Jette uns durch den Großstadtdschungel begleitet und auf ihre eigene Art jeden um den Finger gewickelt. Sie war auf dem Naschmarkt, auf der Mahü und im 1. Bezirk genauso zuhause wie am Wienerberg, in den Hundezonen, dem Prater und den Weinbergen rings um Wien. Sie kannte die Bushaltestellen in unserem „Grätzl“ und blieb dort stehen, um auf den Bus zu warten. Warum laufen, wenn man auch fahren kann?

Den Umzug nach Halle in Westfalen hat Jette schnell verkraftet. Bald wusste sie, dass es in einigen Geschäften, in der Apotheke und im Cafe Leckerli gibt, und hat uns meistens erfolgreich überreden können, genau dort einzukaufen oder einen Kaffee zu trinken. Den Teutoburger Wald hat sie zusammen mit Beline de Lawé unsicher gemacht.

Beline ist unsere zweite Französische Bulldogge und 2010 zu uns gezogen. Sie ist sehr sportlich, Agility ist eines ihrer Hobbys. Ihr Lieblingshobby ist allerdings, Kaminholz zu schleppen. Es gibt keinen Streifzug durch den Wald ohne den geliebten Stock im Maul. Durch Beline sind wir zum IKFB (Internationaler Klub Für Französische Bulldoggen) gekommen, der dem VDH / FCI angeschlossen ist.

Zwei hätten auch gereicht, hörten wir nun, als Farah Diva de Lawé 2013 als drittes Rudelmitglied dazu kam. Leider wurden es bald wieder nur zwei, denn Jette erkrankte schwer an Krebs und wir mussten sie Anfang 2014 gehen lassen. Beline hat sehr getrauert, aber Farah hat sie und auch uns abgelenkt durch ihre fröhliche stürmische Art.

Durch Belines Trauer um Jette verschob sich der geplante A-Wurf um ein halbes Jahr, aber am 13. August wurden vier Buben und ein Mädel geboren, und das Rudel wuchs an auf sieben Bullys. Bei uns geblieben ist La Petite Amande Aurélie. Wir dachten, wenn die vier Jungs ausziehen, wird es ruhiger, aber es ist Aurélie gewesen mit der lautesten Stimme, und wir wurden eines besseren belehrt. Zusammen mit Farah und Beline bildet sie nun unser Scheckentrio.